Energieeffizienz in KMU

In Unternehmen liegt häufig ein erhebliches Energieeinsparpotential brach, "keine Zeit" und "unzureichende Kenntnisse" sind die meistgenannten Gründe. Bei Neuinvestitionen bleiben Entscheidungsmöglichkeiten zu Gunsten der Energieeffizienz daher oft ungenutzt und verursachen über viele Jahre unnötig hohe Betriebskosten.

Betriebswirtschaftlich betrachtet reduzieren höhere Betriebskosten das Betriebsergebnis und stellen auf Dauer einen

Wettbewerbsnachteil dar. Aufgrund der bislang geltenden geringen gesetzlichen Vorgaben bestand in Unternehmen und in Nichtwohngebäuden bislang nur wenig Bedarf an energieeffizienten Produktionsmitteln. Auch rechtliche Anforderungen für Produktions- und Gewerbegebäude hinken den im Wohnbereich (Neubau) längst erschlossenen Einsparpotentialen um gut 30 Jahre hinter her. Um auch zukünftig noch marktfähig in Deutschland produzieren zu können, lohnt ein Blick auf die im Unternehmen bestehenden Einsparpotentiale und den von EU-Seite her geltenden Nachrüstverpflichtungen:

Querschnittsspezifische Einsparpotentiale

Grafik: Energieeffizienzpotentiale nach dem Stand der Technik (Quelle: Fraunhofer ISI)

Kennen Sie alle Energieeffizienzpotentiale Ihres Unternehmens?

Das BMWi und die KfW ermöglichen mit einer Bezuschussung einer Energieeffizienzberatung im Rahmen des "Sonderfonds Energieeffizienz in KMU". Hiermit lassen sich Einsparpotentiale in Unternehmen im Querschnitt oder vertiefend darstellen und zum Beispiel mit Hilfe des Investitionskredits "KfW-Energieeffizienzprogramm" oder im Zuschussprogramm "Querschnittstechnologien" des BAFA nachhaltig beseitigen.

Sie wollen jetzt handeln?

Dazu stehen wir Ihnen gerne für ein unverbindliches Gespräch unter 0 52 51 / 14 22-4600 zur Verfügung.